Strandsuche mit Metalldetektor

Gelegentlich werde ich nach der Strandschatzsuche gefragt. Lohnt sich das? Sind da nicht nur Kronkorken? Nee..is klar. Viele Kronkorken….bedeutet auch andere Funde, wie Ringe, Geld, Schlüssel, Dosen. Erst wenn man seinen Metalldetektor beherrscht, macht die Strandsuche richtig viel Spaß. Ich gehe am Strand gerne mal rum. Badeseen, Flüsse etc. die von Menschen frequentiert werden, sind dabei genauso interessant.
Interessanter Weise finde ich bei allen Suchen immer am Anfang und am Ende tolle Sachen.
Anfang Juhuu — Mittelteil naja — Ende Juhuu
In wie weit mich Murphys Gesetze tangieren, naja.
Es sind cm die zwischen breites Grinsen und nichts finden entscheiden. Also locker bleiben.

Und nun zum Metalldetektor:
Beim Kauf eines teuren Haushaltsgerät bekommt man viel Info, kann ausprobieren bekommt viel erklärt usw. Bei einem teuren Metalldetektor ist das meistens ganz anders, wenn man sich online einen Metalldetektor kaufen will. Die Niche ist zu klein um an jeder Ecke einen Shop zu haben, die Verkäufer würden schlicht weg verhungern. Es gibt eben einige harte und weiche Faktoren, die das Ganze erschweren und die man in Betracht ziehen sollte. Bodenbeschaffenheit, Klima, Suchgebiet…. sind nur einige wenige harte Faktoren die das Ganze beeinflussen können. Zu den weichen Faktoren gehört die persönliche Wahrnehmung und Liebhaberei einer oder wenigen Marken.
Der Sandstrand ist für viele Geräte eine große Herausforderung, genauso für den User, der das Gerät perfekt einstellen muss. Nicht selten kommt es bei Sand zu richtig nervigen Disco-Signalen (viel unsinniges Gepiepe).
Eine weitere Möglichkeit an einige Informationen zu kommen währe einen Auftragssucher von den Aktivsuchern zu fragen. Die kennen sich sicher gut aus. Ansonsten sollte man sich in Foren schlauschauen.