Suchgenehmigung

Die gezielte Suche nach wissenschaftlichen oder altersbedingten bedeutsamen Bodenfunden ist Deutschland genehmigungspflichtig, Bayern ist da (noch)außen vor.

Auf http://www.landesarchaeologen.de/ findet man den richtigen Ansprechpartner zu seiner Stadt/Landkreis.

 

Das Anschreiben für eine Suchgenehmigung verbunden mit einer Grabungsgenehmigung könnte so aussehen:

——————————–

Sehr geehrter ………

 

da ich Sondeln bzw. suchen mit einem Metalldetektor zu meinem Hobby gemacht habe, beantrage ich die Erlaubnis für den Einsatz eines Metalldetektors verbunden mit einer Grabungsgenehmigung, gemäß Denkmalschutzgesetzt für die Landkreis …

 

Ich suche nicht gezielt nach wissenschaftlichen Funden und suche auch nur auf erlaubten Flächen. Jedoch erhoffe ich mir, dass ich vermeindlich interessante/wissenschaftliche Funde, legal in die richtigen Hände abgeben kann. Verschleppen oder einfach behalten liegt mir fern, da ich auch an der Geschichte meiner Heimat interessiert bin. Ich denke, dies ist für beide Seiten von Vorteil.

 

(Und wenn zutreffend)

Eine Genehmigung für die Stadt… habe ich bereits und pflege einen guten Umgang mit dem Stadtarchäologen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

…..

———————

 

Und nun, viele tolle Funde und ein “Gut Fund”!!!!

 

Ich hoffe Sie bald als begeisterten Kunden von www.detektordiscount.de begrüßen zu dürfen.